Kostenlose Immobilienbewertung

Ermitteln Sie den Wert Ihrer Immobilie


In wenigen Minuten zur Preisschätzung

Wie viel ist Ihre Immobilie wert? Diese Frage steht im Raum, wenn Sie Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Grundstück verkaufen möchten. In solchen Fällen können Sie unsere kostenlose Immobilienbewertung nutzen, um schnell eine erste Einschätzung zum Wert Ihrer Immobilie zu erhalten. Unser eigens entwickelter Algorithmus vergleicht die wichtigsten Eckdaten Ihrer Immobilie mit ähnlichen Objekten aus unserem Portal und berechnet mit zusätzlichen marktrelevanten Faktoren einen ungefähren Preis, den Sie durch einen Verkauf erzielen können. Probieren Sie’s aus – starten Sie die Immobilienbewertung, indem Sie im obigen Formular z.B. auf "Wohnung" oder "Haus" klicken und in wenigen Minuten schicken wir Ihnen eine erste Preisschätzung per E-Mail zu. Es ist keine Anmeldung erforderlich und Eigentümer, die planen, ihre Immobilie zu verkaufen, erhalten auf Wunsch sogar eine kostenlose Immobilienbewertung durch einen qualifizierten Immobilienpartner.

Wie läuft die kostenlose Immobilienbewertung ab?

Eingabe Objektdaten

1. Beschreiben Sie Ihre Immobilie

Für eine möglichst realistische Immobilienbewertung benötigen wir einige Eckdaten zu Ihrer Immobilie (z. B. Standort, Wohnfläche, Baujahr usw.). Unser Formular "Kostenlose Immobilienbewertung" führt Sie Schritt für Schritt durch die Wertermittlung.

Vergleich mit unserer Datenbank

2. Vergleich mit unserer Datenbank

Anhand der Eckdaten vergleichen wir Ihre Immobilie mit ähnlichen Objekten aus unserer Datenbank, um nach dem Vergleichswertverfahren aus den erzielten Verkaufspreisen Ihren Wohnungs- bzw. Hauswert zu berechnen, evtl. Unterschiede versuchen wir zu berücksichtigen.

Kostenlose Wertermittlung per E-Mail

3. Ihr Immobilienwert per E-Mail

Nach Abschluss einer erfolgreichen Analyse erhalten Sie innerhalb weniger Minuten ein schickes Immobilienexposé mit Ihren Angaben und dem Schätzwert per E-Mail. Hinweis: Diese Einschätzung ersetzt kein Gutachten von einem Experten und dient zur ersten Orientierung.

Kostenlose Wertermittlung durch Immobilienmakler

4. Unverbindliche Vor-Ort-Bewertung

Möchten Sie einen besseren Wert Ihrer Immobilie? Für Regionen in denen wir kooperierende Partner haben, bieten wir eine unverbindliche Vor-Ort-Bewertung an. Wir arbeiten ausschließlich mit etablierten und qualifizierten Maklern. Dieser Service ist für Sie 100% kostenfrei.


Ratgeber für Immobilienbewertung


Was sind die Gründe für eine Immobilienbewertung?

Ein Hauptgrund für die Bewertung einer Immobilie ist die Ermittlung des erzielbaren Verkaufspreises. Neben der Notwendigkeit bei Scheidung oder in Erbfällen die Höhe des Immobilienwertes zu belegen, greifen auch Banken bei der Vergabe von Krediten auf Immobilienbewertungen zurück, um die Höhe der Sicherheitsleistung entgegenzustellen. Dieser Grundlage bedienen sich auch Versicherungen, z.B. beim Abschluss einer Gebäudeversicherung, bei der zusätzliche Faktoren, z.B. der Baupreisindex Berücksichtigung finden. Bei einem Rechtsstreit oder bei Zwangsversteigerungen werden i.d.R. im Zuge des Verfahrens Gutachter bestellt, die den Streit- bzw. Verkehrswert dokumentierten. Aber auch bei einem Wohnungs- oder Hauskauf ist die unabhängige Wertermittlung einer dritten Instanz sinnvoll, um den geschätzten Wert mit dem Kaufpreis vergleichen zu können. Bei einer Wertermittlung kommt es sehr stark auf den Zweck an, für den sie erstellt werden soll. Eigentümern stehen daher diese drei Wege frei, den Preis der Eigentumswohnung oder des Hauses herauszufinden:

  • Haus online schätzen lassen
  • unabhängigen Gutachter beauftragen
  • staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen engagieren
Auch bei einem Immobilienkauf ermöglicht eine fachkundige Beraterin eine genauere Einschätzung des Immobilienwertes. Foto: ©iStock.com/TopVectors
Auch bei einem Immobilienkauf ermöglicht eine fachkundige Beraterin eine genauere Einschätzung des Immobilienwertes. Foto: ©iStock.com/TopVectors

Was brauche ich für eine Immobilienbewertung?

Für das Gutachten eines Sachverständigen benötigen Sie umfassende Unterlagen über Ihre Immobilie, z.B. einen Grundbuchauszug, eine Bauzeichnung oder einen Auszug aus dem Baulastenverzeichnis. Wird ein Immobilienmakler mit dem Verkauf des Hauses oder der Wohnung beauftragt, ist es ebenfalls entscheidend, alle bekannten Informationen und Dokumente zum Grundstück zur Verfügung zu stellen. Ein qualifizierter Immobilienmakler wird Sie auf alle relevanten und notwendigen Dokumente zur Ermittlung eines geeigneten Verkaufspreises hinweisen. Für unsere Online-Immobilienbewertung brauchen Sie zunächst nur die wichtigsten Eckdaten Ihrer Immobilie, damit wir diese mit ähnlichen Objekten in unserer Datenbank vergleichen können.

Checkliste: Angaben zur Online-Immobilienbewertung

  • Immobilientyp
  • Standort
  • Größe der Wohnfläche
  • Größe des Grundstücks (nicht bei Wohnung)
  • Anzahl der Zimmer (nicht bei Grundstück)
  • Baujahr (nicht bei Grundstück)
  • Qualität der Ausstattung (nicht bei Grundstück)
  • Vorhandene Parkmöglichkeiten (nicht bei Grundstück)
  • Nutzung der Immobilie (nicht bei Grundstück)

Welche Faktoren beeinflussen beim Haus die Immobilienbewertung?

Eigentümer haben einen verklärten Blick auf ihr Haus. Das ist auch verständlich, denn sie verbinden meistens schöne Erinnerungen damit, haben vielleicht selbst beim Bau Hand angelegt. Ein zukünftiger Käufer hat diesen Erfahrungswert (noch) nicht und sieht den Kaufpreis eher von der sparsamen Seite aus. Er möchte für jeden Mangel, den er entdeckt, einen ordentlichen Preisabschlag haben. Ein triftiger Grund, vor dem Verkauf die Immobilie bewerten zu lassen. Das Gutachten analysiert das Objekt unvoreingenommen nach folgenden Faktoren:

Objektart

Das frei stehende Einfamilienhaus erzielt einen höheren Wert als eine Doppelhaushälfte oder das Reihenmittelhaus. Außerdem unterscheiden sich die Gebäude im Baustil wie zum Beispiel in Bungalows, Flachdachhäuser oder Stadtvillen und in der Bauart.

Lage

In diesen Punkt spielen verschiedene Vorzüge und Nachteile hinein. Dazu gehören:

Infrastruktur

Der Wert des Hauses bestimmt sich heute unter anderem durch die Anbindung ans Straßennetz, die öffentlichen Verkehrsmittel und den Ausbau von Kabelnetzen. Zudem haben Schulen, Kindergärten, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung ein Einfluss darauf, wie beliebt das Objekt auf dem Immobilienmarkt sein wird.

Baujahr

Ein altes Haus ist nicht zwangsläufig ein schlechtes Haus. Altbau ist sehr begehrt, wenn es mit hohen Stuckdecken und herrlichem Holzparkett daherkommt. Doch auch kleine Einfamilienhäuser aus den 50er- und 60er-Jahren haben es Käufern angetan.

Zustand

Hier kommt es stark darauf an, welche Modernisierungen der Eigentümer in den vergangenen Jahren vorgenommen hat. Sind bei einem älteren Haus alle Anlagen und Ausstattungen noch aus dem Baujahr, kommt ein komplett anderer Verkehrswert zustande, als wenn bereits Leitungen, Heizung und Bäder erneuert wurden. Mängel an der Bausubstanz führen zu erheblichen Abschlägen. Energetische Sanierungen werden dagegen positiv bewertet.

Ausstattung

Unter diesen Punkt fallen sowohl hochwertige Böden und Badarmaturen als auch besondere Ergänzungen wie ein Pool oder die Sauna. Die Ausstattung ist oft der individuelle Teil der Bewertung, der nicht über den Vergleichswert abgedeckt ist.

Größe und Grundriss

Sowohl die Fläche des Grundstücks als auch Wohn- und Nutzfläche sind essenziell, wenn Gutachter den Wert einer Immobilie ermitteln. Dabei führt ein ansprechender Grundriss mit beliebten Elementen wie zum Beispiel einer Galerie zu Aufwertungen. Die Anzahl und Größe der Zimmer und Bäder spielen ebenfalls eine Rolle.


Wie werden besondere Eigenschaften bei Immobilien bewertet?

Ideell oder reell? Ein Wintergarten, ein frisch renoviertes Bad, einen Außen- oder Innenpool – viele Immobilieneigentümer haben über die Jahre an Ihrem Haus oder Grundstück Veränderungen vorgenommen und damit Ihr Eigenheim aufgewertet. Käufer, Eigentümer oder Erben sehen den Wert eines Hauses selten gleich. Das liegt an unterschiedlichen Zielen und Emotionen. Bei unserer Online-Immobilienbewertung können wir leider nicht alle Besonderheiten Ihrer Immobilie berücksichtigen.

Wenn eine realistische Werteinschätzung notwendig ist, weil das Objekt zum Beispiel verkauft, verschenkt oder versteuert werden soll, dann ist es Zeit für eine unabhängige Berechnung. Nutzen Sie deshalb unseren Service der kostenlosen Vor-Ort-Besichtigung durch einen fachkundigen Makler aus Ihrer Region. Dieser überprüft unsere Wertermittlung anhand Ihres Wohnobjekts und vermittelt Ihnen eine genauere Vorstellung über den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie.

Besondere Eigenschaften Ihrer Immobilie werden bei der Onlinebewertung evtl. nicht berücksichtig. Foto: ©iStock.com/sl-f
Besondere Eigenschaften Ihrer Immobilie werden bei der Onlinebewertung evtl. nicht berücksichtig. Foto: ©iStock.com/sl-f

Welche Arten der Immobilienbewertung gibt es?

Es gibt zwei Arten der Immobilienbewertung: Eine kostenlose Wertermittlung und das kostenpflichtige Gutachten eines Sachverständigen. Mit unserer kostenlosen Immobilienbewertung erhalten Sie eine erste Werteinschätzung anhand der Daten Ihrer Immobilie. Der Vorteil: Bereits nach wenigen Minuten haben Sie eine konkrete Zahl vor Augen, wie viel Ihre Immobilie wert ist.


So unterscheiden sich die Bewertungen

Kostenlose Immobilienbewertung Kostenpflichtiges Gutachten
- In wenigen Minuten erstellt- Dauert oft mehrere Wochen
- Vergleich mit umfangreicher Datenbank- Fachliche Einschätzung & Dokumentation
- Keine Kosten für die Wertermittlung- Kosten je nach Zertifizierung, Umfang der Dokumentation und Größe der Immobilie
- Ideal für eine erste Preisfindung- Verlässlich und präzise
- Vor-Ort-Besichtigung durch einen Makler- Notwendig bei Rechtsstreit oder behördlichen Verfahren

Exkurs: Was ist der Unterschied zwischen Verkehrswert, Marktwert und Kaufpreis?

Der Begriff Verkehrswert steht für einen kalkulierten Betrag. Er bezeichnet den Wert einer Immobilie, den sie nach Zustand, Lage und anderen Faktoren bei der aktuellen Marktlage erreichen könnte. Der Kaufpreis entspricht jedoch dem Marktwert. Er ist der tatsächliche Betrag, den ein Käufer bereit ist, zu bezahlen. Bei einer optimalen Ermittlung sind Verkehrswert und Kaufpreis fast deckungsgleich.


Haus und Wohnung online schätzen lassen

Mit einigen wenigen Informationen gelingt es Algorithmen, den Wert einer Immobilie zu ermitteln. Sie ziehen dazu Vergleichswerte von ähnlichen Immobilien hinzu, die aktuell zum Verkauf stehen. Der Online-Rechner von clever-immobilien.de nutzt dazu eigene, zuverlässige Daten, die durch die Verkaufspreise über das Onlineportal erhoben werden. So gelingt mittels Vergleichswertverfahren eine ziemlich exakte Berechnung der Preisspanne für viele Objekte.


Wenn Gutachter den Wert der Immobilie ermitteln

In Deutschland ist der Begriff Gutachter nicht geschützt. Daher dürfen Menschen mit Erfahrung im Bereich Immobilien wie Makler oder Architekten den Verkehrswert einer Immobilie ermitteln. Eine solche Berechnung sollte nach einer Besichtigung des Objekts stattfinden, damit der Gutachter individuelle Stärken und Schwächen mit aufnehmen kann. Bei einem späteren Verkauf über den Makler kann diese Bewertung kostenfrei sein.


Wann ist ein zertifizierter und geprüfter Sachverständiger notwendig?

Sowohl „staatlich anerkannt“ als auch „öffentlich bestellt und vereidigt“ und „nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifiziert“ sind Bezeichnungen für Immobiliensachverständige, die geschützt sind. Jemand, der sie vor seinen Titel setzt, hat verschiedene Prüfungen und Qualifikationen hinter sich gebracht. Seine Arbeit anerkennen Gerichte und Behörden. Aus diesem Grund kann dieser Sachverständige ein aussagekräftiges Kurzgutachten für Immobilienverkäufe anfertigen. Außerdem gibt es Vollgutachten, die bei gerichtlichen Auseinandersetzungen vorgelegt werden.


Schon gewusst: Was enthält ein Vollgutachten? Bei einem umfangreichen Gutachten besichtigt der Sachverständige nicht nur das Objekt und prüft die vorhandenen Unterlagen. Er kontaktiert auch sämtliche Behörden und nimmt Wertminderungen, die im Grundbuch oder Baulastenverzeichnis ersichtlich sein können, mit auf. Zudem bringt er Fakten rund um den Denkmalschutz und den Naturschutz in Erfahrung und bewertet den Einfluss auf den Verkehrswert.


Welche Verfahren gibt es für die Immobilienbewertung?

Dem Gutachter stehen insgesamt drei Verfahren zu Verfügung, anhand derer er den Wert einer Immobilie ermitteln kann. Die unterschiedlichen Vorgehensweisen sind nötig, da sich Objekte so stark unterscheiden.


1. Ertragswertverfahren

Für vermietete Objekte und Gewerbeimmobilien eignet sich am besten die Rechnung über die Mieteinnahmen. Vom Ertrag, den die Immobilie bringt, zieht der Gutachter Positionen wie Instandhaltungsrücklagen oder Risikofaktoren ab. Damit hat er bereits den Preis der Eigentumswohnung kalkuliert. Bei einem Mehrfamilienhaus oder dem Gewerbeobjekt kommt zum Ertragswert noch der Bodenwert hinzu.


2. Vergleichswertverfahren

Bei dieser Variante sind vergleichbare Objekte notwendig. Auf dem Immobilienmarkt entscheiden regelmäßig Käufer und Verkäufer über Preise für unterschiedliche Objekte. Diese Kaufvorgänge werden aufgezeichnet und ein Gutachter hat Zugriff auf Werte von ähnlichen Häusern was Lage, Baujahr und Zustand angeht. Er kann daraus einen Vergleichswert ermitteln. Selbstverständlich nimmt er für individuelle Eigenheiten der Immobilie Anpassungen vor. Das Vergleichswertverfahren zieht er für eigengenutzte Immobilien heran.


3. Sachwertverfahren

Ist eine Immobilie zwar eigengenutzt, aber so außergewöhnlich, dass nicht ausreichend Vergleichswerte vorliegen, dann kommt das Sachwertverfahren in Anwendung. Für das Grundstück nutzt der Sachverständige Bodenrichtwerte und passt sie dem Markt an. Den Gebäudewert bestimmt er mit den Baukosten des Herstellungsjahres, ergänzt den Zeitwert und korrigiert alles mit Aufschlägen für Modernisierungen und Abschlägen für Mängel.


Exkurs: Was ist der Bodenrichtwert?

Bei einigen Gemeinden oder Städten gibt es eine Bodenrichtwertkarte, die zu einem bestimmten Jahr Quadratmeterpreise für Grundstücke nennt. Dabei sind immer Gebiete zusammengefasst, die einen gemeinsamen Wert erzielen. Der Bodenrichtwert entsteht, in dem die Gemeinde bei verkauften Objekten den Preis fürs Grundstück herausrechnet. Da diese Werte nur alle paar Jahre veröffentlicht werden, stellen sie oft nur einen Anhaltspunkt für den Wert des eigenen Grundstücks dar.


Was sind die nächsten Schritte nach der Immobilienbewertung?

Wie kann man den optimalen Angebotspreis festlegen?

Mit einem genauen Immobilienwert in der Tasche legen Verkäufer sich eine Verkaufsstrategie zurecht. Clever-immobilien hat in vielen Regionen erfahrene und qualifizierte Makler an der Hand. Sie beraten gerne dabei, welcher Angebotspreis für die Immobilie von Vorteil ist. Gibt es in der Gegend eine starke Nachfrage nach Immobilien, lohnt es sich auf den Verkehrswert einen Aufschlag vorzunehmen. Zwar wirkt ein deutlich zu hoher Kaufpreis auf Interessenten abschreckend, doch für Verhandlungen ist ein kleiner Puffer eventuell vorteilhaft. Ist dagegen ein Bieterverfahren geplant, beginnt der Angebotspreis oft leicht unter dem Verkehrswert, um mehr Interessenten zu ermuntern, teilzunehmen.


So gelingt der Verkauf

Wer seine Immobilie bewerten lassen möchte, bekommt mit unserem Online-Rechner einen guten ersten Eindruck vom erzielbaren Kaufpreis. Eine genaue Wertermittlung für den Verkauf fertigt ein Immobilienexperte an. Dieser Service ist bei clever-immobilien zu 100 % kostenfrei und lohnt sich, um den Angebotspreis optimal festzulegen. Benötigt ein Eigentümer hingegen ein Vollgutachten, das bei Gericht standhält, beauftragt er einen Sachverständigen, der durch seine Qualifikationen staatlich anerkannt, geprüft oder zertifiziert ist.

Haben Sie einen Verkaufspreis für Ihre Immobilie festgelegt? Dann können Sie das Objekt auch gerne über unser Portal zum Verkauf anbieten. Dafür stellen Sie entweder ein kostenloses Inserat HIER REGISTRIEREN bei Clever Immobilien ein oder lassen einen unserer Partner-Makler einen passenden Käufer für Ihre Immobilie finden. Übrigens: Die erste Beratung inklusive Vor-Ort-Besichtigung ist bei unseren kooperierenden Maklern kostenlos. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Verkauf!


Sie haben noch Fragen zu Immobilienbewertung?

Jede Immobilie ist einzigartig – deshalb tauchen bei der Immobilienbewertung immer wieder Fragen auf, die wir Ihnen gerne individuell beantworten! Kontakt aufnehmen

Die kostenlose Vor-Ort-Beratung durch unsere Partner hilft alle Fragen zu beantworten. Foto: ©iStock.com/Ridofranz
Die kostenlose Vor-Ort-Beratung durch unsere Partner hilft alle Fragen zu beantworten. Foto: ©iStock.com/Ridofranz
Meinung zum Artikel - NEU+++
Durchschnittlich 4.7 Sterne bei 87 Bewertungen

Immobilienbewertung - FAQ

Die Immobilienbewertung bei clever-immobilien ist unkompliziert und eignet sich sowohl für Verkäufer als auch für Käufer. Über den Online-Rechner erhalten sie einen Richtpreis, mit dem sie einen guten Eindruck vom Wert der Immobilie haben.

  1. Fakten zur Immobilie: Der Rechner führt durch die Angaben, die für die Berechnung notwendig sind. Dazu gehören Objekttyp, Lage, Größe, Baujahr, Ausstattung, Parkmöglichkeit und Nutzung.
  2. Vergleichswert berechnen: Aus der vorhandenen Datenbank zieht der Rechner ähnliche Objekte und berechnet aus den Kaufpreisen eine Preisspanne.
  3. Richtwert erhalten: Per E-Mail bekommen die Interessenten den ermittelten Immobilienwert zugeschickt. Er eignet sich, um einen Angebotspreis zu prüfen.
  4. Zusätzliche Ermittlung vom Experten: Wünschen Sie den Verkauf Ihres Objektes mit Hilfe unserer qualifizierten Immobilienexperten, erhalten Sie ein kostenloses Gutachten mit genauer Wertermittlung Ihrer Immobilie, das Ihnen als optimale Verkaufsgrundlage dient.
Der mögliche Verkaufspreis orientiert sich am aktuellen Immobilienmarkt aus Angebot und Nachfrage und ist nicht zu verwechseln mit dem Verkehrswert einer Immobilie. Der Verkehrswert wird durch einen sachverständigen Gutachter auf Honorarbasis bestimmt. Bei unserer kostenlosen Ermittlung des Verkaufspreises werden bestimmte Eckdaten einer Immobilie mit ähnlichen Objekten verglichen. Damit auch die individuellen Eigenschaften Ihrer Immobilie in die Preisermittlung einfließen, empfehlen wir eine kostenlose Vor-Ort-Besichtigung durch einen unserer fachkundigen Immobilienmakler. Diesen unverbindlichen Service können wir jedoch nur Verkäufern anbieten.
Hierfür gibt es eine Reihe von Gründen, z.B.:

  • Anzahl und Aktualität der Vergleichsobjekte
  • Andere Datenbasis für die Bewertung
  • Unterschiedliche Gewichtung von Objektmerkmalen, z.B. Qualität der Ausstattung, Parkmöglichkeit, usw.
  • Variierende Berechnungsformel zur Wertbestimmung
  • Erfahrung der kooperierenden Makler
  • u.a.
Bei uns kann Ihr Objekt direkt online mit veröffentlichten Angeboten auf unserem Portal verglichen werden, um einen realen und aktuellen Marktwert zu ermitteln. Innerhalb des PDF-Exposés geben wir an, auf welcher Vergleichsebene der berechnete Immobilienwert basiert, z.B. Bundesland, Bezirk, Kreis, Ort, Ortsteil. Je kleiner der regionale Radius, desto genauer der Immobilienwert. Wird der Wert der Immobilie durch einen erfahrenen Immobilienmakler bestimmt, können auch eventuelle örtliche Preisunterschiede berücksichtigt werden.
Die Firma Clever Immobilien GmbH bietet unter clever-immobilien.de eine Immobilienbewertung basierend auf dem Vergleichswertverfahren an. Hierzu gleichen wir Ihre Objektdaten mit unserer Datenbank ab, um den Immobilienwert zu ermitteln. Da dieser Prozess automatisiert geschieht, entstehen uns keine direkten Kosten. Aus diesem Grund ist auch die Immobilienbewertung für Käufer und Verkäufer völlig kostenfrei. Darüber hinaus erhalten wir von unseren Kooperationsmaklern eine Provision für die Empfehlung eines validen Verkäuferkontaktes.
Um Ihnen den berechneten Immobilienwert zusenden zu können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse. Weitere Angaben von Interessierten und Käufern von Immobilien (Vor- und Nachname) werden mit dem Wert der Ermittlung in Ihr persönliches PDF-Exposé übertragen. Dieses Exposé erhalten Sie nach der erfolgreichen Analyse per E-Mail. Verkäufern bieten wir darüber hinaus die Möglichkeit, Immobilien auf Wunsch durch einen vertrauenswürdigen qualifizierten Immobilienpartner bewerten zu lassen. Die Frage, ob Sie gerne eine unverbindliche Immobilienbewertung vor Ort wünschen, geschieht telefonisch. Der Schutz Ihrer Daten ist uns äußerst wichtig. Die Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Immobilienbewertung und Kontaktaufnahme (bei Verkäufern) verwendet.
Um dauerhaft eine hohe Kundenzufrieden zu gewährleisten und unsere eigene Reputation zu schützen, arbeiten wir grundsätzlich nur mit vertrauenswürdigen sowie fachkundigen Anbietern zusammen. Vor einer Kooperation beurteilen wir diese anhand strenger Qualitätsrichtlinien und prüfen damit, ob eine Qualifikation als Partner gegeben ist.
Dazu zählen u.a.:

  • Dauer der Unternehmung
  • Qualifikationen in den Bereichen Beratung/Verkauf, fachliche Expertise
  • Zuständigkeiten und Fragen zum Thema Datenschutz
  • Kundenbewertungen
  • Portfolio
  • Anzahl Mitarbeiter
  • Regionale Abdeckung
  • Technische Infrastruktur
  • weitere
Sie können sich somit darauf verlassen, bei uns und unseren Partnern immer gut und vertrauensvoll beraten zu werden.
Hinweis:
Die Informationen auf dieser Seite stellen keine Rechts-, Finanz- oder Steuerberatung dar, sondern dienen lediglich der unverbindlichen Information ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. Obwohl die Seiten mit großer Sorgfalt erstellt wurden, können wir eventuelle Fehler nicht ausschließen. Wir freuen uns sehr über entsprechende Hinweise und versuchen diese zeitnah umzusetzen.

Weiteres zu diesem Thema: