Haus kaufen - Neues Zuhause finden


Top-Städte zum Hauskauf



Ratgeber Haus kaufen

Ein Hauskauf gehört zu den einflussreichsten und oft auch zu den teuersten Entscheidungen, die Sie im Laufe Ihres Lebens treffen. Umso bedeutender ist die richtige Vor- und Nachbereitung, bevor es an die Verwirklichung des Traums vom Eigenheim geht. Wo finden künftige Eigentümer zum Beispiel die passende Immobilie und was gibt es bei der Finanzierung und beim Kauf zu beachten? Wir haben die wichtigsten Antworten.


Wo suche ich nach Häuserangeboten?

Steht der Wunsch nach einem Hauskauf im Raum, geht es zunächst oft auf die Suche nach einer potenziellen Immobilie. Dabei spielen die Kaufnebenkosten eine Rolle: Wer sich ohne einen Makler auf die Suche begeben möchte, kann einen Teil der Nebenkosten sparen. Neben dem eigenen Netzwerk und den klassischen Immobilienanzeigen, die Sie zum Beispiel als Inserat in Ihrer Zeitung finden, bietet heute vor allem die Internetsuche die wohl größten Möglichkeiten, um schnell das persönliche Traumhaus zu finden. Auf verschiedenen Immobilienportalen inserieren gewerbliche und private Verkäufer ihr Objekt. Die Vorteile:

  • Schnelle Verfügbarkeit: Die Suche im Netz und auf speziellen Portalen ist schnell und unkompliziert. Jeden Tag kommen neue Objekte und Angebote dazu, sodass die Verfügbarkeit potenzieller „Traumkandidaten“ sichergestellt ist.

  • Große Auswahl zum Vergleichen: Ob Eigentumswohnung, Einfamilienhaus oder Reihenhaus – die Auswahl an Objekten ist groß und vielfältig. Künftige Eigenheimbesitzer bekommen so die Chance, unterschiedliche Immobilienangebote online unabhängig miteinander zu vergleichen und das passende Angebot für sich herauszufiltern.

  • Immobiliendetails auf einen Blick: Eine Objekt- und Lagebeschreibung sowie Bilder gehören zum Standard eines jeden Inserates, welches Sie online auf einem Immobilienportal für den Hauskauf finden. Interessenten schauen sich die Details in Ruhe an und können diese als Entscheidungshilfe immer wieder abrufen.

Tipp: Auch bei uns finden Sie eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Objekten von privaten und gewerblichen Anbietern sowie von Immobilienmaklern. Begeben Sie sich direkt auf die Suche – und finden Sie unkompliziert Ihre Traumimmobilie.


Immobilienmarkt Häuser: Welche Arten von Häusern werden unterschieden?

Ob Reihenhaus in der Nähe des Stadtkerns oder ein Einfamilienhaus im Grünen: Bei der Suche nach dem passenden Objekt kommt es auch darauf an, was und wo Sie suchen. Zu den bekanntesten und beliebtesten Typen gehören folgende Arten von Häusern:


  • Einfamilienhaus Einfamilienhaus: Der Name verrät bereits den Zweck – denn ein Einfamilienhaus ist ein Objekt für eine Familie und steht als einzelne Wohneinheit auf einem Grundstück.

  • Mehrfamilienhaus Zwei- oder Mehrfamilienhaus mit Wohneinheiten: Diese Arten von Häuser umfassen mehrere Wohneinheiten. Mehrparteienhäuser können zum Beispiel aus einzelnen Eigentumswohnungen bestehen.

  • Reihenhaus Reihenhaus: Stehen mehrere Einfamilienhäuser in einer geschlossenen Reihe, ist die Rede von Reihenhäusern. Sie bilden eine Form des Einfamilienhauses.

  • Bungalow Bungalow: Diese Art von Objekt erinnert nicht selten an Sommer- bzw. Ferienhäuser – denn ein Bungalow ist ein eingeschossig Haus, das freistehend ist. Das Dach kann flach sein oder eine andere Form aufweisen.

  • Architektenhaus Architektenhaus: Das Architektenhaus ist das „Haus nach Maß“ und damit, abhängig von den individuellen Wünschen, etwas teurer. Der Bauherr entscheidet selbst über Schnitt, Ausstattung, Merkmale u. Ä. und gibt den Bau der Immobilie in Auftrag.

Wie finden Sie nun das für sich passende Objekt? Wägen Sie ab, was Ihre Immobilie haben muss. Während Einfamilienhäuser beispielsweise aus mehreren Stockwerken bestehen, ist ein Bungalow ebenerdig. Ein Reihenhaus in fast zentraler Lage bietet eine gute Anbindung an Schulen, Krankenhäuser und Einkaufsmöglichkeiten – und das Architektenhaus auf dem Land punktet hingegen mit einzigartigen Details. Sie merken: Neben Ihrem persönlichen Budget spielen auch Lage, Bauweise und Ausstattung eine wichtige Rolle.


Was muss ich bei der Finanzierung beachten?

Obwohl die meisten Immobilieninteressenten direkt mit der Suche nach ihrem Traumhaus beginnen, spielt die Finanzierung des Traumes eine fast noch wichtigere Rolle. Denn das verfügbare Budget entscheidet darüber, welche Art von Haus Sie sich leisten können. Wer genügend Eigenkapital besitzt und keinen Kredit benötigt, kann sich bereits auf die Suche nach einem Objekt begeben. Im Regelfall beanspruchen viele künftige Eigentümer jedoch eine Finanzierung, wofür mindestens eine gute Bonität, ein regelmäßiges Einkommen sowie eine deutsche Kontoverbindung und ein Wohnsitz in Deutschland Voraussetzung ist.


Üblicherweise wird bei der Aufnahme eines Hauskredites etwas Kapital vorausgesetzt. Die allgemeine Empfehlung lautet, mindestens 10 bis 15 Prozent Eigenkapital vorzuweisen. Je mehr Eigenkapital Sie außerdem einbringen, desto günstiger fällt Ihr Darlehen in der Regel aus. In seltenen Fällen gewähren Banken außerdem eine Vollfinanzierung, etwa bei einem besonders hohen und sicheren Einkommen.


Tipp: Wenn Sie sich für die kürzeste Laufzeit entscheiden, zahlen Sie üblicherweise die niedrigsten Zinsen. Beachten Sie aber zugleich, dass Sie monatlich für die Finanzierungsrate aufkommen müssen – und die Monatsbelastung insgesamt höher ist. Zum Vergleich: Wenn Sie eine lange Laufzeit wählen, zahlen Sie zwar mehr Zinsen und der Kredit fällt teurer aus. Dafür profitieren Sie aber von einer vergleichsweise kleinen Monatsrate.



Wie läuft ein Hauskauf ab?

Ein Hauskauf beinhalten u. a. folgende Schritte, die künftige Eigentümer kennen sollten. Je besser Sie auf den Kauf vorbereitet sind, desto unkomplizierter gestaltet sich der Ablauf:

  1. Haus finden und Formalitäten klären: Zunächst gilt es, Wunschimmobilien zu besichtigen und sich bei Gefallen um das Objekt zu bewerben. Denken Sie daran, die Finanzierungszusage Ihrer Bank parat zu haben, um Ihre Chancen zu erhöhen.

  2. Finanzierung abwickeln: Sobald Sie die Zusage für Ihr Traumhaus erhalten, legen Sie die Objektdetails Ihrer Bank für das weitere Vorgehen vor. Nach der Prüfung erfolgt im besten Fall die Zusage Ihres Kreditgebers.

  3. Kaufvertrag unterschreiben: Nun wird der Notartermin vereinbart. Erst nach Unterschreiben des notariell beurkundeten Kaufvertrages ist der Kauf rechtskräftig.

  4. Kaufbetrag überweisen: Nach dem Notartermin gilt es, auf den Grundbucheintrag für die neuen Eigentümer zu warten. Gedulden Sie sich bis zur Zahlungsaufforderung des Notars. Sobald Ihr Name im Grundbuch steht und Sie die Aufforderung für die Überweisung erhalten, zahlen Sie den Kaufpreis. Jetzt erhalten Sie Ihre Schlüssel – und können direkt einziehen.
Ablauf Hauskauf


Tipps vor dem Hauskauf – damit alles reibungslos verläuft

Wenn Sie ein Haus kaufen möchten, gilt es, potenzielle Stolpersteine von Beginn an zu vermeiden. Unsere Tipps:

  • Budget festlegen: Erstellen Sie eine Haushaltsrechnung mit Einnahmen und Ausgaben, um Ihr persönliches Budget für die Finanzierung realistisch zu berechnen. Bei der Kalkulation ziehen Sie Ihre monatlichen Ausgaben von den monatlichen Einnahmen ab. Die Differenz können Sie für Ihre Finanzierungsrate nutzen. Denken Sie jedoch an einen zusätzlichen „Finanzpuffer“, denn es kann immer zu unerwarteten Ausgaben kommen.

  • Kosten & Verantwortung nach dem Hauskauf beachten: In welchem Allgemeinzustand befindet sich das Haus und wie viel Arbeit kommt auf Sie zu? Beantworten Sie diese Fragen, um die Kosten für nach dem Kauf zu berechnen. Als Eigentümer zahlen Sie außerdem regelmäßig: Grundsteuer, Kosten für Instandhaltung und Reparaturen und Ihre Finanzierungsrate. Denken Sie über eine Vermietung des Objektes nach, kommen noch einige Verantwortungen auf Sie als Vermieter zu. So gilt es, u. a. für bestimmte Belange der Mieter zur Verfügung zu stehen und sich um Wasser- und Stromleitungen sowie um Gasleitungen zu kümmern.

  • Suchagenten anlegen: Nehmen Sie den Service eines Suchagenten in Anspruch, um Ihr persönliches Traumhaus zu finden. Das geht ganz einfach über unser Immobilienportal: Führen Sie die gewünschte Immobiliensuche bei uns durch – und klicken Sie anschließend nur noch auf „Neue Angebote per Mail erhalten“.
Checkliste für Kosten vor und nach dem Hauskauf

Folgende Kosten kommen auf künftige Hausbesitzer bzw. Eigentümer einer Immobilie zu:

  • Kaufbetrag für die Immobilie
  • Kaufnebenkosten: Notar, Grundbucheintrag, Makler und Grunderwerbssteuer
  • Kosten für Instandhaltung und Reparaturen
  • Grundsteuer
  • Versicherungen
  • ggf. Hausgeld (bei Eigentumswohnung)

Weiteres zu diesem Thema: