04.02.2020      Wissenswertes   

Risiken minimieren, Fallstricke vermeiden, Baumängel erkennen - Damit das Traumhaus nicht zum Albtraum wird (AUDIO)

Von Bauherren-Schutzbund e.V.
Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag:

Viele träumen ja von den eigenen vier Wänden und lassen die Korken knallen, wenn
sie nach oft jahrelangem Sparen, Planen und Bauen endlich in ihr neues Haus
einziehen können. Immer vorausgesetzt natürlich, es gibt keinen Pfusch am Bau
oder Zeitverzögerungen seitens der ausführenden Firmen. Wie Sie beim Bauen auf
Nummer sicher gehen können, verrät Ihnen Jessica Martin.

Sprecherin: Viele Hausbaufirmen bieten heutzutage Komplettangebote an, damit man
sich wirklich um nichts mehr kümmern muss. Das klingt zwar verlockend, ist aber
nicht unbedingt ratsam.

O-Ton 1 (Florian Becker, 18 Sek.): "Also ein Komplettangebot ist kein
Rundum-Sorglos-Paket. Man bekommt zwar alle Leistungen aus einer Hand, aber man
muss sich trotzdem kümmern. Das beginnt auch hier bei der Vertragsprüfung, man
sollte sich die Firma genau angucken. Ist die wirtschaftlich leistungsfähig?
Gibt es vielleicht Referenzobjekte, die ich mir angucken kann? Und vielleicht
auch die Leute fragen, wie es damals bei denen gelaufen ist."

Sprecherin: Sagt Florian Becker vom gemeinnützigen Verein
"Bauherren-Schutzbund", kurz BSB. Er empfiehlt, die ausführende Baufirma von
Anfang an zu kontrollieren und immer das Heft in der Hand zu behalten:

O-Ton 2 (Florian Becker, 31 Sek.): "Das beginnt bei den Bauverträgen: Vor
Vertragsunterzeichnung sollte man seine Risiken kennen und deshalb den Vertrag
auf jeden Fall durch einen Fachanwalt prüfen lassen. Nachher bei der
Bauausführungsphase ist es ebenso wichtig, dass mal jemand die Qualität
kontrolliert, auf die Baustelle kommt und als Fachmann drauf guckt - und auch
das ausführende Unternehmen frühzeitig auf Mängel hinweist. So ein
Sachverständiger, der kann am Ende der Bauphase dann auch sehr gut den
Verbraucher bei der Abnahme unterstützten und dafür sorgen, dass alle Mängel,
die dann noch da sind, richtig protokolliert werden."

Sprecherin: Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht sowie unabhängige
Sachverständige mit einem Bauingenieur-Studium findet man im Internet beim
bundesweit aktiven Bauherren-Schutzbund.

O-Ton 3 (Florian Becker, 34 Sek.): "Wir sind aber auch auf Hausmessen präsent,
wir veranstalten Infotage - und unser absolutes Highlight ist jetzt am 21. März
ein großer Verbrauchertag in Berlin. Der richtet sich an alle, die eine
Immobilie kaufen, Haus modernisieren wollen, neu bauen - also alle, die
sozusagen jetzt als Bauherren aktiv werden. Sie haben da die Möglichkeit, sich
Vorträge anzuhören, auch individuelle Beratungsmöglichkeiten wahrzunehmen - und
es gibt ein attraktives Rahmenprogamm. Und wenn man sich da detaillierter
informieren möchte, dann schaut man einfach mal unter www.bsb-ev.de: Da findet
man alles Weitere."

Abmoderationsvorschlag:

Mehr über das Angebot des Bauherren-Schutzbund e.V. für private Bauherren,
Wohnungskäufer und Modernisierer sowie alles rund um den Verbrauchertag am 21.
März in Berlin finden Sie im Netz unter www.bsb-ev.de.

Pressekontakt:

Erik Stange
Presse- und Medienreferent

Bauherren-Schutzbund e.V.
Brückenstraße 6
10179 Berlin

Tel. 030 400339 502
Fax 030 400339 512
E-Mail: presse@bsb-ev.de
www.bsb-ev.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/104917/4510452
OTS: Bauherren-Schutzbund e.V.

Original-Content von: Bauherren-Schutzbund e.V., übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Verbraucher Bau Architektur Immobilien