13.03.2020      Vermischtes   

Rückenkolleg der BG BAU - Gezieltes Training gegen berufsbedingtes Rückenleiden (FOTO)

Von BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
Foto:  obs/BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft/Joshua A. Hoffmann
BG BAU-Rückenkolleg bietet gezieltes Training gegen berufsbedingtes Rückenleiden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/60172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft/Joshua A. Hoffmann"
Foto: obs/BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft/Joshua A. Hoffmann
BG BAU-Rückenkolleg bietet gezieltes Training gegen berufsbedingtes Rückenleiden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/60172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft/Joshua A. Hoffmann"
Berlin (ots) - Rückenschmerzen sind für Beschäftigte am Bau häufig Alltag, denn auf der Baustelle wird oftmals körperlich hart gearbeitet. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) bietet daher ihren Versicherten ein Angebot zur Entlastung an: Das Rückenkolleg. Zum Tag der Rückengesundheit am 15. März 2020 informiert die BG BAU über die Initiative.

Im Rahmen des dreiwöchigen Programms lernen die Teilnehmenden, wie sie ihren Rücken langfristig stabilisieren und körperliche Tätigkeiten schonend ausführen. Das Rückenkolleg soll die Teilnehmenden dazu befähigen, einen gesunden und schonenden Umgang mit dem eigenen Körper zu erlernen. Dies hat auch den Hintergrund, ein gesundes Alltags- und Berufsleben zu gewährleisten und somit die Erwerbsfähigkeit langfristig zu sichern. Mit dem Rückenkolleg möchte die BG BAU das Risiko reduzieren, dass eine Berufskrankheit der Lendenwirbelsäule entsteht.

Die Inhalte des dreiwöchigen Angebots sind vielfältig: Von ärztlichen Eingangs- und Abschlussuntersuchungen über individuelle Einzeltherapie, Kraftdiagnostik und Beratungen zu Ernährung oder Ergonomie am Arbeitsplatz bis hin zu praktischen Übungen an Kulissenarbeitsplätzen ist alles dabei. Das Rückenkolleg wird von Experten verschiedener Fachrichtungen durchgeführt. Dazu gehören Ärzte für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin ebenso wie Fachpersonal für Sport- und Physiotherapie, Ernährung und psychosoziale Betreuung. Teilnehmen können Versicherte der Bauwirtschaft, vor allem, um das Risiko zu mindern, dass eine rückenbedingte Berufskrankheit überhaupt erst entsteht. Teilnehmen können aber auch Interessenten, die bereits über erste berufsbedingte Beschwerden im Lendenwirbelbereich klagen.

Interessierte erhalten weitere Informationen über die Internetseite der BG BAU. Das Rückenkolleg findet in der BG Ambulanz Bremen und dem BG Klinikum Hamburg statt. Die Kosten übernimmt die BG BAU. Das gilt auch für Unterbringung und Anreise. Unternehmen erhalten zudem eine Erstattung des Arbeitsentgelts für die teilnehmenden Beschäftigten. Nach jeweils einem Jahr erfolgen zwei Auffrischungen von je einer Woche. Zur Sicherung der Trainingseffekte bezuschusst die BG BAU die Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio. Interessierte können sich in den Zentren des Arbeitsmedizinischen Dienstes der BG BAU GmbH informieren. Alternativ können alle Ansprechpersonen für das Rückenkolleg auch direkt kontaktiert werden. Weitere Informationen unter: https://www.bgbau.de/service/bildungsangebote/rueckenkolleg/

Hintergrund

Die BG BAU ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und baunahe Dienstleistung und damit ein wichtiger Pfeiler des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie betreut zirka 2,8 Millionen Versicherte in rund 500.000 Betrieben und etwa 50.000 privaten Bauvorhaben. Zusätzlich fördert die BG BAU im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Reintegration der Betroffenen und leistet finanzielle Entschädigung.

Pressekontakt:

Christiane Witek
Telefon: 030 85781-690
E-Mail: presse@bgbau.de

Thomas Lucks
Telefon: 069 4705-824
E-Mail: thomas.lucks@bgbau.de

BG BAU - Pressestelle
Hildegardstraße 29/30
10715 Berlin

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/60172/4546995
OTS: BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Original-Content von: BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 3 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bildung Gesundheit Arbeit Bau