10.10.2019      Vermischtes   

Neues Nachrichtenhaus von ARD-aktuell in Hamburg eingeweiht (FOTO)

Von NDR / Das Erste
Lutz Marmor, Peter Tschentscher, Jens Riewa, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/Hendrik Lüders
Lutz Marmor, Peter Tschentscher, Jens Riewa, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter NDR-Sendung bei Nennung "Bild: NDR/Hendrik Lüders" (S2). NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69086
Hamburg (ots) -

Die ARD hat am Donnerstag, 10. Oktober, mit der Einweihung des
neuen Nachrichtenhauses von ARD-aktuell in Hamburg einen wichtigen
Schritt zu einer weiteren multimedialen Ausrichtung der Tagesschau
getan. Seit Baubeginn im Juni 2017 ist ein neuer Newsroom entstanden.
Er ermöglicht es, die Strukturen und Arbeitsweisen von ARD-aktuell
modernen Erfordernissen anzupassen.

Zu Beginn der Einweihung wurde im Beisein von Hamburgs Erstem
Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und anderer Gäste aus Politik,
Kultur und Gesellschaft mit einer Schweigeminute der Opfer des
Anschlags von Halle (Saale) gedacht.

ARD-aktuell wird voraussichtlich ab Mitte November die Arbeit im
neuen Haus aufnehmen. ARD-aktuell ist eine Gemeinschaftseinrichtung
der ARD, die beim NDR in Hamburg angesiedelt ist.

Ulrich Wilhelm, ARD-Vorsitzender und BR-Intendant: "Unabhängige
und verlässliche Nachrichten und Informationen sind das Markenzeichen
der ARD. Die Tagesschau ist mit durchschnittlich 10 Millionen
Zuschauerinnen und Zuschauern täglich die wichtigste
Nachrichtensendung in Deutschland, auch im Netz steigen die
Zugriffszahlen stark an. So wie sich die Medienwelt und das
Nutzerverhalten ändern, müssen wir auch unser journalistisches
Arbeiten neu ausrichten. Dieser Neubau führt alle redaktionellen
Einheiten unter einem Dach zusammen und macht uns im digitalen Wandel
noch schlagkräftiger. Ich gratuliere ARD-aktuell herzlich zur
Eröffnung des neuen Nachrichtenhauses!"

Lutz Marmor, NDR Intendant: "Die Ereignisse von Halle zeigen
einmal mehr, wie wichtig zuverlässige und wahrheitsgemäße Information
ist. Mit dem Neubau für ARD-aktuell investiert die ARD in
Nachrichten. Mit diesem Gebäude ist die Tagesschau für die kommenden
Herausforderungen im Fernsehen und online bestens gewappnet. Es
bietet den Kolleginnen und Kollegen zukunftsfähige Arbeitsplätze in
einem multimedialen Newsroom. Alle ARD-Landesrundfunkanstalten haben
durch die gemeinsame Finanzierung auch ein starkes Bekenntnis zum
Nachrichtenstandort Hamburg abgegeben. Ich danke allen Beteiligten,
die das Projekt mit sehr viel Engagement und Sachverstand umgesetzt
haben."

Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und
Hansestadt Hamburg: "NDR und ARD-aktuell sind eine wichtige Säule für
den Medienstandort Hamburg. Die Redaktion von Tagesschau und
Tagesthemen setzt höchste Maßstäbe für guten Nachrichtenjournalismus.
Die Arbeit der ARD-Journalisten zeigt die Qualität und
Leistungsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, der
wesentlich zur Presse- und Medienvielfalt in Deutschland beiträgt.
Ich wünsche der Redaktion alles Gute für die Arbeit im modernen
Newsroom und weiterhin viel Erfolg mit ihren Nachrichtensendungen."

Dr. Helge Fuhst, Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell: "Mit dem
neuen Newsroom werden die Wege kürzer: Wir verzahnen die Arbeit der
verschiedenen Formate und Ausspielwege enger, dadurch können wir noch
schneller auf aktuelle Ereignisse reagieren. Unsere Zuschauerinnen
und Zuschauer sowie Nutzerinnen und Nutzer werden davon profitieren.
Mit der Tagesschau, den Tagesthemen, dem Nachtmagazin, tagesschau24,
tagesschau.de, der Tagesschau-App und auf den Social Media
Plattformen bieten wir verlässliche Informationen für alle und zu
jeder Zeit."

Das Studio, aus dem u. a. Tagesschau, Tagesthemen und tagesschau24
kommen, verbleibt an bisheriger Stelle. Vom neuen Anbau aus ist es
direkt erreichbar. Das neue Haus wurde an das bestehende
Redaktionsgebäude angedockt.

Die Kosten für den Erweiterungsbau belaufen sich auf rund 15,7
Millionen Euro. Er wurde, wie bereits das 1999 in Betrieb genommene
Bestandsgebäude, vom Braunschweiger Architekturbüro struhk
architekten entworfen.

Der Umzug von ARD-aktuell in den Neubau ermöglicht dem NDR ein
weiteres Nachrichtenprojekt: In den freiwerdenden Räumen entsteht ein
gemeinsamer Standort für die zentralen Nachrichtenangebote im
Hörfunk, im Fernsehen und in Onlinemedien des NDR. Ab dem Jahr 2021
sollen von dort in crossmedialer Zusammenarbeit vor allem Nachrichten
sowie Berichte und Reportagen aus und für Norddeutschland gesendet
werden.



Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralf Plessmann
Tel.: 040 / 4156-2333
Mail: r.plessmann@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Einweihung Fernsehen Medien Nachrichtenhaus Tagesschau Medien / Kultur