03.05.2019      Energie und Umwelt   

Energiespar-Contracting: Kommunen und Länder gesucht, die Gebäude energetisch modernisieren wollen / Bewerbungen für neues dena-Modellvorhaben "Co2ntracting: build the future!" bis Ende Juni möglich

Von Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Berlin (ots) - Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht für das
Modellvorhaben "Co2ntracting: build the future! - Kommunen und Länder
machen ihre Gebäude fit" Kommunen und Bundesländer, die ihre
Liegenschaften energetisch modernisieren wollen und dabei auf
Energiespar-Contracting (ESC) setzen. Kommunen und Eigentümer von
Landesliegenschaften können sich bis zum 30. Juni unter
www.kompetenzzentrum-contracting.de/esc-modellprojekte für die
Teilnahme bewerben. Dort finden sie auch Informationen zu den
Mindestanforderungen, zum Ablauf und zur Energiedienstleistung ESC.

Gesucht werden bundesweit kommunale Liegenschaften wie Schulen,
Rathäuser oder Sportstätten und Landesliegenschaften wie Hochschulen,
Gerichte oder Schlösser - entweder als Einzelgebäude oder als
Gebäudepool mit mehreren Gebäuden. Die Liegenschaften sollten sich
bevorzugt in Bundesländern befinden, die bisher wenig Erfahrung mit
ESC haben. Während der rund dreijährigen Laufzeit des Modellvorhabens
stellt die dena den Teilnehmern kostenfrei einen Projektentwickler
zur Seite, der sie während des gesamten ESC-Prozesses unterstützt:
von der Ausschreibung und Vergabe über die Umsetzung der
Effizienzmaßnahmen bis hin zur Evaluierung.

Gute Umsetzungsbeispiele für weitere Kommunen

Mit "Co2ntracting: build the future!" sollen beispielhafte
ESC-Modellprojekte entstehen, die anderen Kommunen und Ländern
Orientierung für eigene Modernisierungspläne bieten. Die neuen
Erkenntnisse, die während der Umsetzung der Projekte gewonnen werden,
sollen das Contracting-Know-how bei der öffentlichen Hand und
regionalen Akteuren vertiefen. Gleichzeitig soll sich zeigen, wie
sich unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen in den
Bundesländern auf ESC auswirken, um gegebenenfalls Verbesserungen
anstoßen zu können. So soll der Markt für ESC nachhaltig gestärkt
werden. Die Modellprojekte werden mit breiter Öffentlichkeitsarbeit
begleitet und sind in ein Netzwerk aus regionalen
Contracting-Experten mit regelmäßigem fachlichem Austausch
eingebunden.

Energiespar-Contracting für energieeffiziente Gebäude

Mit ESC kann die öffentliche Hand umfassende
Energieeffizienzmaßnahmen realisieren, selbst wenn es an Personal,
Know-how oder finanziellen Ressourcen für diese Aufgaben mangelt.
Denn ESC setzt auf einen spezialisierten Dienstleister, den
Contractor. Dieser plant, realisiert und finanziert technische,
bauliche und organisatorische Maßnahmen, um den Energieverbrauch
eines Gebäudes zu senken. Die Einsparung garantiert er vertraglich.
Außerdem kümmert er sich um die Instandhaltung der neuen Technik,
eine optimierte Betriebsführung und, wenn gewünscht, auch um die
Wartung. Für seine Dienstleistung und die getätigten Investitionen
erhält er einen Teil der Kosteneinsparung.

Zum Modellvorhaben "Co2ntracting: build the future!"

"Co2ntracting: build the future!" wird durch das Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des
Deutschen Bundestags gefördert. Regionale und lokale
Energieagenturen, ein bundesweiter Unterstützerkreis und zahlreiche
Experten begleiten das Modellvorhaben.

Mehr Informationen zum Modellvorhaben, zu Energiespar-Contracting
sowie zur Bewerbung unter
www.kompetenzzentrum-contracting.de/esc-modellprojekte



Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Sarah Koch, Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-672, Fax: +49 (0)30 66 777-699
E-Mail: presse@dena.de, Internet: www.dena.de

Original-Content von: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.

Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Energiespar-Contracting Energie Energieeffizienz Kommune Umwelt Politik Wirtschaft Bau / Immobilien