05.08.2019      Energie und Umwelt   

Einladung: "Klimaschutz in den eigenen vier Wänden": Vom Holzbau bis zu kleineren Sanierungsmaßnahmen für private Eigentümer

Von Deutsche Umwelthilfe e.V.
Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe stellt bei einem
Pressegespräch Sanierungsmaßnahmen für den kleinen Geldbeutel
privater Eigentümer vor - Anschließende Besichtigung einer der
größten Holzbausiedlungen Deutschlands in Berlin-Weißensee zeigt
Klimaschutz-Potentiale der Bauweise - Energetische
Sanierungsmaßnahmen im Gebäudesektor bieten enorme Möglichkeiten für
den Klimaschutz

In der aktuellen Klimaschutzdebatte kommen die
Energieeinspar-Potentiale im Gebäudesektor noch immer zu kurz. Dabei
fallen hier 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und etwa 30 Prozent
der Treibhausgasemissionen an. Und die Zeit drängt: Bis 2030 müssen
die CO2-Emissionen im Gebäudesektor gemäß Klimaschutzplan 2050 der
Bundesregierung von 119 Millionen Tonnen (Stand 2014) auf 70 bis 72
Millionen Tonnen sinken.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) möchte Ihnen im Rahmen eines
Pressegesprächs am 28. August 2019 gemeinsam mit Architekt Burkhard
Schulze Darup vorstellen, mit welchen konkreten Maßnahmen private
Eigentümer günstig und mit wenig Aufwand ihren Energieverbrauch
senken und so einen deutlichen Klimaschutzbeitrag im Gebäudesektor
leisten können.

Im Anschluss an das Gespräch laden wir Sie zu einer geführten
Besichtigung der Holzbausiedlung in Berlin-Weißensee ein. Durch den
Bau mit Holz lassen sich nicht nur kürzere Bauzeiten realisieren. Der
nachwachsende Rohstoff weist zudem eine gute Ökobilanz auf und der
während des Baumwachstums eingelagerte Kohlenstoff bleibt während der
Nutzungsphase der Atmosphäre entzogen. Welche Potentiale der Holzbau
neben der Klimaschutzwirkung noch aufweist, stellen wir Ihnen mit
Architekt Christoph Deimel bei der Tour durch das Hybrid-Holzbau
Quartier vor.

Wir bitten um Anmeldung bestmöglich bis zum 26. August an
presse@duh.de.

Ablauf im Detail:

Pressegespräch: Klimaschutz im eigenen Zuhause:
Sanierungsmaßnahmen für den kleinen Geldbeutel - Vom Austausch der
Heizungspumpe bis zur Dämmung der obersten Geschossdecke

Datum:

Mittwoch, 28. August 2019, 14.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr

Ort:

Deutsche Umwelthilfe, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin (Eingang:
Neue Promenade 3, Dachgeschoss)

Exkursion: Hybrid-Holzbau Quartier Berlin Weißensee, Führung durch
Architekt Christoph Deimel

Datum:

Mittwoch, 28. August 2019, 16.30 Uhr bis ca. 18 Uhr

Ort:

Brodenbacher Weg 31, gegenüber der "Schule im Moosviertel"

Teilnehmende:

- Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin DUH
- Dr. Burkhard Schulze Darup, schulze & darup Architekten
(Pressegespräch)
- Dipl.-Ing. Christoph Deimel, Deimel Oelschläger Architekten
Partnerschaft (Exkursion)

Kontakt vor Ort:
Ann-Kathrin Marggraf, 0151 26749133

Das Pressegespräch findet im Rahmen des vom Bundesministerium für
Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geförderten Projekts
"Niedriginvestive Sanierungsmaßnahmen im Gebäudewärmebereich" statt.
https://www.duh.de/projekte/niedsa/

Die Besichtigung des Hybrid-Holzbau-Quartiers in Berlin Weißensee
findet statt im Rahmen des vom Bundesministerium für Ernährung und
Landwirtschaft und der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe
geförderten Projekts "StaR-Dämm - Stärkung nachwachsender Rohstoffe
im Dämmstoffmarkt". https://www.duh.de/energie-gebaeude/star-daemm/



Pressekontakt:
Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe,
www.facebook.com/umwelthilfe, www.instagram.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.

Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Klimaschutz Governance Einladung Pressegespräch Immobilien Terminvorschau Ratgeber Energie Bau / Immobilien Umwelt