13.05.2020      Bauen   

Die BAUINDUSTRIE nach Corona Eine stabile Baukonjunktur stärkt die deutsche Wirtschaft

Von Hauptverband der Deutschen Bauindustrie
Berlin (ots) - Die BAUINDUSTRIE hat gemeinsam mit ihren Mitgliedern das angehängte Papier "Die BAUINDUSTRIE nach Corona" erstellt. Ziel ist es, die Politik bei der Erstellung eines Konjunkturprogrammes zu unterstützen. Ein gutes Konjunkturprogramm kann dazu beitragen, die wichtigsten Zukunftsaufgaben voranzubringen. Hierbei spielen der Klimaschutz, der Ausbau der digitalen Infrastruktur sowie der Wohnungsbau eine wichtige Rolle.

Die BAUINDUSTRIE braucht kein Konjunkturprogramm. Vielmehr wirkt sich die finanzielle Stärkung und Stabilisierung der privaten und öffentlichen Auftraggeber mittelbar auf die Bauwirtschaft aus: Ihre Auftragslage wird erhalten und verstetigt und somit ihre Leistungsfähigkeit als essenzieller Beitrag zur deutschen Volkswirtschaft gesichert. Vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen schlagen wir die im beigefügten Papier aufgezählten Maßnahmen vor und bieten unsere Unterstützung an.

https://www.bauindustrie.de/media/documents/20200512_Nach_Corona_final.pdf

Pressekontakt:

Inga Stein-Barthelmes
Bereichsleiterin Politik und Kommunikation
Tel. 030 21286-229 / E-Mail: inga.steinbarthelmes@bauindustrie.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/24058/4595881
OTS: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Original-Content von: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 3 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Politik Bau Konjunktur Volkswirtschaft