01.04.2020      Bauen   

Baukostenvergleich "International Construction Costs": 2020 wird für Bauherren zur Herausforderung

Von ARCADIS Germany GmbH
Darmstadt (ots) - - Corona-Krise beeinflusst auch Baubranche nachhaltig - Klimaneutralität muss selbsterklärtes Ziel der Branche sein - 100 internationale Metropolen und 20 Gebäudetypen im aktuellen Kostenvergleich

Die teuersten Städte der Welt für Bauherren sind London, New York City und Hong Kong. Das ist ein Ergebnis des aktuellen internationalen Baukostenvergleiches von Arcadis, der führenden globalen Planungs- und Beratungsgesellschaft für Immobilien, Umwelt, Infrastruktur und Wasser. Die beiden Metropolen Genf und San Francisco liegen auf den Plätzen vier und fünf. Die 10 preiswertesten Städte für die Baubranche liegen in Asien, vor allem in China. Europäische Städte wie etwa Frankfurt, Paris oder Brüssel können mit hoher Produktivität punkten und liegen deshalb im Mittelfeld. Für Bauherren werden die 2020er Jahre herausfordernd: Corona-Krise und Klimawandel zwingen zum Umdenken.

Neben einem Vergleichsindex der globalen Baukosten konzentriert sich der Arcadis-Bericht auf zwei wesentliche Herausforderungen, mit denen sich die Baubranche in 2020 auseinandersetzen muss. Zum einen müssen Bauherren den Auswirkungen der Corona-Pandemie begegnen. Die Bauindustrie betrachtet hier mit Sorge verschiedene Szenarien. "Auf die möglichen Folgen der Corona-Krise müssen wir wohlüberlegt und nachhaltig reagieren und neue Formen der Belastbarkeit und Resilienz finden. Bauherren und Investoren sollten sich angesichts der zu erwartenden Turbulenzen in diesen Zeiten auf längerfristige Projekte konzentrieren, denn diese sind krisenresistenter", empfiehlt Marcus Herrmann, CEO von Arcadis Europe Central.

Der Bausektor ist für 12 Prozent der globalen energiebedingten CO2-Emissionen verantwortlich

"Die Baubranche sollte spätestens jetzt einen Kurs in Richtung kohlenstoffneutraler Zukunft einschlagen", sagt Herrmann. Bauprozesse allein sind für fast 12 Prozent der globalen, energiebedingten CO2-Emissionen verantwortlich, das Heizen und Kühlen von Gebäuden zählt zu den größten Einzelursachen für die globale Erwärmung. "Eine große Chance für die Bauwirtschaft sehen wir in langfristig planbaren Energie- und Infrastrukturprojekten im Rahmen der Energiewende, etwa im Ausbau von Windenergie und Schiene. Das könnte die Zukunft der Baubranche sein", prognostiziert der Arcadis-CEO. Es ist an der Zeit, dass Unternehmen sich zum Ziel setzen, klimaneutral zu werden und den Kampf gegen die Erderwärmung aufzunehmen. Denn dann können sie auch zukunftsfähig bleiben.

Die 10 teuersten Städte für Bauherren:

1. London

2. New York City

3. Hong Kong

4. Genf

5. San Francisco

6. Kopenhagen

7. Tokio

8. Zürich

9. Dublin

10. Edinburgh

Die 10 günstigsten Städte für Bauherren:

100. Bengaluru

99. Neu-Delhi

98. Mumbai

97. Kuala Lumpur

96. Shenzhen

95. Wuhan

94. Guangzhou

93. Chengdu

92. Bangkok

91. Hangzhou

Der "Arcadis International Construction Costs Comparison" ist ein in der Branche etablierter jährlicher Barometer zum relativen Vergleich globaler Baukosten. 2020 umfasst der Vergleich 100 Großstädte. Ergänzend zur vergleichenden Indexierung der Baukosten weltweit liefert der Report Markteinblicke, Experten-Statements und Empfehlungen für Bauherren und Investoren.

Den vollständigen Bericht können Sie unter diesem Kurzlink herunterladen: bit.ly/ICC2020D (https://images.arcadis.com/media/2/0/B/%7B20BE98F3-8BE9-49DC-89 84-0E10FD2AE02C%7DInternational-Construction-Costs-2020.pdf)

Arcadis ist das führende globale Planungs- und Beratungsunternehmen für Immobilien, Umwelt, Infrastruktur und Wasser. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden erzielen wir durch die Anwendung unserer profunden Marktkenntnisse sowie kollektiver Planungs-, Beratungs-, Ingenieur-, Projekt- und Managementleistungen herausragende und nachhaltige Ergebnisse während des gesamten Lebenszyklus natürlicher Schutzgüter und baulicher Vermögenswerte unserer Kunden. Mit unseren 28.000 Mitarbeitern in mehr als 70 Ländern erwirtschaften wir einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro. Wir unterstützen UN-Habitat, das Zentrum der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen, mit Wissen und Know-how, um die Lebensqualität in schnell wachsenden Städten auf der ganzen Welt zu verbessern. http://www.arcadis.com

Pressekontakt:

Bertram Subtil
Arcadis Germany GmbH
Telefon: 0151 17143438
E-Mail: bertram.subtil@arcadis.com http://www.arcadis.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/105349/4562117
OTS: ARCADIS Germany GmbH

Original-Content von: ARCADIS Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Finanzen Bau Immobilien