06.03.2020      Bauen   

Baugewerbe fordert Verstetigung von Investitionen - Verlängerung des Baukindergelds, Erhöhung der linearen AfA und Ausbau der Sportstättenförderung

Von ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Berlin (ots) - Vor dem am Sonntag stattfindenden Koalitionsausschuss forderte
Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe,
weitere investive Impulse: "Angesichts der aktuellen Krisen dürfen andere
wichtige Themen nicht vergessen werden. Dazu zählen für uns die Ausweitung
investiver Maßnahmen, wie die Verlängerung des Baukindergelds, die Erhöhung der
linearen AfA nach Ablauf der degressiven sowie der Ausbau der
Sportstättenförderung. Denn die Stärkung der heimischen Bauwirtschaft ist ein
wichtiger Beitrag zur Belebung der Binnenkonjunktur."

Pakleppa wies erneut darauf hin, dass das Baukindergeld eine Erfolgsstory sei,
die zum 31.12. dieses Jahrs bereits auslaufe, bevor sie ihre volle Wirkung
entfalten könne. Das gelte gleichermaßen für die degressive AfA im
Mietwohnungsbau. "Investitionen sind langfristige Entscheidungen und benötigen
stabile Rahmenbedingungen. Kurzfristige Maßnahmen erzeugen nur ein Strohfeuer.
Wir brauchen aber nachhaltige Investitionen in den Wohnungsbau. Daher sollte
jetzt endlich die lineare AfA dauerhaft erhöht werden. Moderne, gepflegte
Turnhallen und Sportstätten sind ein wichtiger Bestandteil unserer öffentlichen
Infrastruktur. Leider sind aber oft in einem vernachlässigten Zustand. Daher
gilt es, jetzt mit einem gezielten Förderprogramm rasch Abhilfe zu schaffen."

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
Mobil: 0049 172 2144601
eMail klein@zdb.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/33001/4539381
OTS: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe

Original-Content von: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 2 mal gelesen.
Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Konjunktur