28.06.2019      Bauen   

Baugewerbe begrüßt Sonderabschreibung im Mietwohnungsbau

Von ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Berlin (ots) - Anlässlich des heutigen Beschlusses des Bundesrats,
der Sonderabschreibung im Mietwohnungsbau zuzustimmen, erklärt der
Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe (ZDB),
Felix Pakleppa:

"Die Sonderabschreibung ist überfällig gewesen. Damit schafft die
Bundesregierung Voraussetzungen für mehr Investitionen in den
Wohnungsbau und gibt Investoren die benötigte Planungssicherheit.
Angesichts der in Teilen des Landes angespannten Lage auf dem
Wohnungsmarkt begrüßen wir Investitionsanreize dieser Art
ausdrücklich. Den mittelständischen Unternehmen der Bauwirtschaft,
die rund 80 Prozent des Wohnungsbaus in Deutschland leisten, wird so
die Ausweitung ihrer Kapazitäten erleichtert.

Die Zustimmung des Bundesrats ist ein Schritt in die richtige
Richtung. Allerdings gilt es, spätestens nach Ablauf der auf vier
Jahre befristeten Sonderabschreibung das investitionsfreundliche
Klima beizubehalten und die lineare AfA dauerhaft zu erhöhen. Die
baupolitischen Herausforderungen gehören zu den großen Aufgaben
dieser Dekade und müssen über langfristige Maßnahmen gestützt
werden."



Pressekontakt:
Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Original-Content von: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 0 mal gelesen.

Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Governance Bundesrat Verbände Sonderabschreibung Mietwohnungsbau Wirtschaft Politik Bau / Immobilien