23.02.2021      Technologie   

Bayrisches Startup baut KI-Feuerlösch-Roboter [Video] (FOTO)

Von Guardian Technologies GmbH
Das System wird an der Decke befestigt und erkennt Brände über seine Kamera. Das Feuer wird dann mit Löschmittel gelöscht. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153428 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Das System wird an der Decke befestigt und erkennt Brände über seine Kamera. Das Feuer wird dann mit Löschmittel gelöscht. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153428 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
München (ots) - In den meisten Gebäuden ist der Feuermelder das smarteste Tool, wenn es um Brandschutz geht. Doch wenn ein Feuer ausbricht, piept er lediglich - was zwar Leben rettet, aber keinen Sachschaden verhindert. Doch was wäre, wenn der Feuermelder einen Brand sofort erkennen und mit einem Wasserstrahl punktgenau löschen könnte?

Dieses System haben die beiden Erfinder Jack Bolz-Mendel und Stanislav Malorodov entwickelt. Mit ihrer eigenen Software, künstlicher Intelligenz und Hardware aus dem 3D-Drucker sind Prototypen bereits einsatzfähig, wie dieses Video zeigt:

https://drive.google.com/file/d/10DSWtLDDhUq1zZTpeuDTjmmrU2UoG8bV/view?usp=sharing

"Unser System erkennt und löscht Brände praktisch im Entstehungsmoment. Dadurch können verheerende Katastrophen frühzeitig verhindert werden", so die beiden Erfinder. In wenigen Monaten sollen die Entwicklung abgeschlossen sein, mit Hilfe von Investoren, die bereits an Bord sind, soll dann eine schnelle Markteinführung realisiert werden.

Vorteile des neuen Systems:

- Keine Wasserschäden wie bei einer Sprinkleranlage - Kann in Altbauten einfach nachgerüstet werden - Schnelles Löschen - Auch für Privathaushalte geeignet - Günstiger als Löschanlagen

Pressekontakt:

Guardian Technologies GmbH Fischergasse 6 88131 Lindau

Pressekontakt:
Ruben Schäfer
redaktion@rubenschaefer.de
01520 4907120

Original-Content von: Guardian Technologies GmbH, übermittelt durch news aktuell
Der Beitrag wurden 12 mal gelesen.

Diesen Beitrag teilen

Schlagwörter


Bau Technologie Künstliche Intelligenz